top of page

Unterscheidungskraft

Aktualisiert: 18. März

Die Unterscheidungskraft hilft dir für dich einzustehen und zu spüren was für dich richtig oder falsch ist.


Auf dem Bild ist das Verkehrszeichen "Achtung Gegenverkehr" zu sehen. Es gilt zu unterscheiden, was ist deins und was ist meins um die Unterscheidungskraft zu leben.

Je näher du dir im Erwachungsprozess kommst, desto bewusster nimmst du dich und deine Umwelt war. Du erkennst dadurch, was ist "meins" und was ist "deins" oder "richtig" oder "falsch".


Du kennst vielleicht die Situation, wenn du auf der Straße stehst und ein sozial bedürftiger Mensch in deine Nähe kommt. Deine Aufmerksamkeit ist bei dir, aber auch bei der anderen Person und deine Wahrnehmung sagt dir, was in diesem Moment für dich richtig ist oder falsch. Du zögerst nicht und bist dir im vollen Bewusstsein darüber, was gerade passiert. Dadurch gibt es keine Bewertung der Situation, weil du in der jeder Sekunde weißt, welche Entscheidung du triffst. Du handelst auch nicht aus einem Glaubenssatz heraus, weil du nicht denkst, sondern spürst. Du hast ein Gefühl für die Situation und hier ist schön zu erkennen, dass du Gefühle hast, aber nicht deine Gefühle bist. Wärst du das Gefühl, dann würdest du dich damit identifizieren und beim Fühlen und Philosophieren stehen bleiben, anstatt in Bewegung zu kommen und einfach nur zu sein. Du spürst es mit tausendprozentiger Sicherheit und du weißt wie du hier und jetzt sein möchtest.


Unterscheidungskraft

 

Gelebte Unterscheidungskraft


Durch loslassen folgst du den Impulsen deiner Seele und weil sich diese Entscheidungen als richtig herausstellen, bist du im Selbstvertrauen. Du weiß was für dich richtig ist und was nicht und das spürst du in jedem Moment. Weil du durchs loslassen, im Selbstvertrauen bist, passiert das automatisch und du stehst für dich und dass was du wahrnimmst ein. Dein Handeln folgt somit deiner Unterscheidungskraft. Das ist gelebte Unterscheidungskraft.


Bist du dir bewusst wie du handelst?

In der beschriebenen Situation, gibt es unterschiedliche Handlungsmöglichkeiten und du entscheidest was für dich richtig ist. Macht es Sinn etwas zu geben, wenn der Impuls durch eine andere Person ausgelöst wurde? Überleg mal ob sich das für dich stimmig anfühlt und ob dieser Impuls aus dir durch natürliche Weise entstand.


Durch das Vertrauen in deine Unterscheidungskraft, bist du der Schöpfer deiner Kreation und nicht die Person die alles hinnimmt und Ja und Amen sagt. Im offenen und ehrlichen Austausch gibt es ein WIR, das heißt eine Beziehung, die an keine Erwartungen geknüpft ist. Man sitzt oder steht sich gegenüber und tauscht die erlebten Erfahrungen wertfrei und mit ehrlicher Anteilnahme. Dadurch lernen wir voneinander und jeder macht seine eigenen Erfahrungen. Durch die Unterscheidungskraft erkennst du "was ist meins" und "und was ist deins" und was du davon annehmen möchtest oder nicht.

Siehe auch: Sei du die Antwort

تعليقات


bottom of page