top of page

Hör auf dir etwas zu beweisen

Aktualisiert: 15. März


Ein seitliches Profil eines Mannes mit Edding Stift im Bereich einer Eingangstür auf der Straße gemalt.

Wir müssen uns selbst und anderen nichts beweisen. Wenn wir der Freude folgen, dann kommt meistens ein Impuls und dieser führt zur nächsten Tätigkeit. In diesem Fluss sind wir in einem Tun, wo wir uns wohl fühlen und wir spüren eine gewisse Richtigkeit.


Der Fluss folgt der FReude

 

Vertrauen führt dich zu deiner eigenen Göttlichkeit


Wir sind dann im Vertrauen und angebunden an die eigene Göttlichkeit und aus diesen Aneinanderreihungen von Impulsen gestalten wir unser Leben so, wie es für uns selbst passt. Tun wir die Sache nämlich nur aus dem Grund, uns oder jemand anderem etwas zu beweisen, handeln wir nicht nach unserer eigenen Intuition und wir fangen an zu planen und uns Gedanken zu machen, wie das was wir tun bei anderen ankommt oder was wir damit bewirken. So sind wir komplett im außen und nicht mit uns verbunden. Wir beginnen Ziele zu haben und das wiederum bringt uns weg vom Vertrauen, dass alles da ist was es gerade braucht. Es kommt dann zu Erlebnissen wo unser Herz lacht und wir denken uns „was für ein Zufall“. Aber es gibt keinen Zufall, sondern wir selbst haben durch das Vertrauen in unsere Göttlichkeit losgelassen und das ist genau der Grund, warum uns die Dinge dann zufließen. Darum ist es wichtig, dem zu folgen was wir spüren, damit wir uns unserem eigenen Lebensfluss öffnen und der eigenen Göttlichkeit bewusst werden.


Gib dir die Erlaubnis


Es ist ganz wichtig, dass du dir die Erlaubnis gibst den Moment zu genießen. Durch deine Erlaubnis, öffnest du dich für dich selbst und für deinen innersten Impuls. Gehe diesem Impuls unbedingt nach und wenn Gedanken kommen, die dir etwas anderes einreden möchten, dann versuche sie so gut es geht zu ignorieren. Bleib dran. Wenn du nun diesem Impuls folgst, dann lass dich voll und ganz auf den Moment ein und du wirst wahrnehmen wie du ein spielerisches Gefühl dabei entwickelst. Du beginnst zu genießen und in diesem Gefühl ist deine Wahrnehmung für das was du liebst und gerne tust zu 100% da. Deine Ideen folgen dann deinem Impuls und es beginnt zu fließen. Dir wird auffallen, dass sich deine zweifelnden Gedanken beruhigt haben und du wirst deinen Verstand und dein denken dafür einsetzen, dich bei deinem Vorhaben zu unterstützen.


Es fällt dir schwer deinem Impuls zu vertrauen?


Wenn das der Fall ist, dann halte einen Augenblick an und vergiss alles was du dir vorgenommen hast. Sag nun zu deinem Körper "Mach du". Auf diesen Befehl wird ein Impuls in dir auftauchen und genau dem sollst du folgen. Vertraue darauf, dass es sich bei diesem Impuls um deine Intuition handelt und gehe dieser nach. Auch wenn zu Beginn noch gewisse Selbstzweifel da sein können, wirst du sehen, wie diese mit der Zeit verschwinden und du in Bewegung bist.


Siehe auch:

• Hilfsmittel: loslassen & Mach du

Comments


bottom of page